Diabetes Verbände warnen: Menschen mit Diabetes sollten mit Stevia gesüßte Lebensmittel nur in geringen Mengen verzehren.

Es kann leicht zur Überdosierung kommen.

Stevia ist seit Dezember in der Europäischen Union als Lebensmittelzusatzstoff E 960 ein zugelassenes Süßungsmittel.

Es gilt als kalorienfrei und gelangt nach den Verzehr nicht in den Blutkreislauf.

Allerdings kann es leicht zu einer Überdosierung mit unklaren Folgen kommen, warnen die Organisation diabetesDE und der Verband der Diabetes-Beratungs-und Schulungsberufe in Deutschland (VDBD).

Wie auch Produkte mit herkömmlichen Zucker oder Süßstoffen dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass solche Lebensmittel unbedenklich sind.

Nur weil sie sich vermeintlich nicht auf den Blutzuckerspiegel oder das Gewicht auswirken.

Auch mit Stevia gesüßte Lebensmittel sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden.

Die umgangssprachlich Stevia (Steviolglycoside) haben eine 200-bis 300-fach höhere Süßkraft als Zucker.

Als unbedenklich gilt ein Verzehr von vier Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht am Tag.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben